Verwendung und Anwendungen
Hochfeste, niedriglegierte Stähle mit gegenüber CMn-Stählen verbesserter Warmfestigkeit für den Behälter- und Apparatebau mit hohen Anforderungen an Zeitstandfestigkeit und Duktilität bis etwa 450°C. Auch für den Einsatz mit höherfesten Stählen, die im spannungsarmgeglühten Zustand. Für **Offshore-Ölbohrlochkopf-Prozess-Rohrleitungen und -Fittings**. Diese nickelarmen Werkstoffe erfüllen die Anforderungen der NACE MR0175, die eine Beständigkeit gegen sulfidinduzierte Spannungsrisskorrosion unter sauren Betriebsbedingungen in Verbindung mit einer guten Zähigkeit bei niedrigen Temperaturen verlangt. Werden auch für die Reparatur von Gussstücken aus niedrig legierten Stählen mittlerer Festigkeit verwendet, bei denen nur Spannungsarmglühen (und kein N+T) erforderlich ist. Die tatsächlichen Vorwärm- und Zwischenlagentemperaturen hängen von dem zu schweißenden Grundwerkstoff ab. Normalerweise liegen die Vorwärm-/Zwischenlagentemperaturen im Bereich von 100-250°C. PWHT erforderlich.
Art der Legierung
Niedrig legierte Stahlzusätze mit MnMo-Zusätzen zum Schweißen von hochfesten Stählen mit einer Zugfestigkeit bis 620 MPa (90ksi).
Mikrostruktur
Im spannungsarmgeglühten Zustandbestehtdas Mikrogefüge aus angelassenem Bainit.
Zu schweißende Grundstoffe

EN W.Nr.: P295 G H, P355 G H, 16Mo2, 17Mo3, 14Mo6, S275, S355, S420, S275, S355, S420.
ASTM: A 487 Gr 2A, 2B & 2C.

Products of the line 80-90ksi

Product name Material Processes
{{ item.nome }} {{ famiglia.name['de-DE'] }} {{ process }} >
© Daiko s.r.l 2022 - Viale G. G. Felissent 84/D, 31100 Treviso, Italien
REA 416562 VAT and T.C. IT04907220265 - Alle Rechte vorbehalten